Der tägliche News-Service für die Travel Industry

15. Juni 2018

Royal Caribbean übernimmt Silversea Cruises

Die US-Reederei hat sich mit dem Hauptanteilseigener von Silversea Cruises, Manfredi Lefebvre D’Ovidio, darauf geeinigt, eine Mehrheit an dem privat geführten Anbieter von Luxusschiffsreisen zu übernehmen. Royal Caribbean bezahlt rund 860 Millionen Euro, für einen Zwei-Drittel-Anteil an dem Unternehmen aus Monaco. Lefebvre D’Ovidio soll Silversea weiter führen. Reise vor9

Ferienflieger nervös wegen Streikankündigung

Die erneute Drohung französischer Fluglotsen, Ende der Woche zu streiken, sorgt Condor und Eurowings, weil auch Flüge nach Spanien, Portugal und Nordafrika betroffen sind. Er habe "Verständnis für Arbeitnehmerrechte", aber die Fluglotsenstreiks im europäischen Ausland, insbesondere Frankreich, erreichten eine Häufigkeit, die "schon lange nicht mehr akzeptabel" sei, sagt Condor-Chef Ralf Teckentrup. Das müsse aufhören. Rheinische Post

EU nimmt Indonesiens Airlines von Schwarzer Liste

Die Europäische Kommission hat ihre Schwarze Liste aktualisiert und bewertet darin indonesische Airlines wieder positiv. Bei Überprüfungen im Land seien weitere Verbesserungen der Flugsicherheitslage festgestellt worden, lautet die Begründung der Kommission. Mit dem Update wird 119 Fluggesellschaften der Betrieb im Luftraum der EU weiterhin untersagt, vor allem aus Afrika. Reise vor9

Etihad fliegt weiter Milliardenverlust ein

Der Umsatz stieg 2017 um knapp zwei Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar, die Passagierzahl stagnierte bei 18,6 Millionen. Der Verlust betrug 1,5 Milliarden Dollar, nach fast zwei Milliarden im Jahr davor. Das Management führt die roten Zahlen auf gestiegene Treibstoffpreise, die Kosten der laufenden Umstrukturierung sowie Geschäftsausfälle durch den Zusammenbruch von Airberlin und der Beteiligung Alitalia zurück. Handelsblatt

Hotelbeds verkauft Ausflüge über Tourist-Infos

Dafür kooperiert die Bettenbank mit dem Unternehmen City Experience, das in spanischen Städten Touristeninformationen betreibt. Der Bettengroßhändler macht ihm seine Ancillary Bank mit Ausflügen, Tickets, Mietwagen und Touren in den Destinationen zugänglich. Außerdem wollen beide Partner Hoteliers ein "Guest Experience Desk" anbieten, über das diese ebenfalls solche Leistungen verkaufen können. FVW

Deutschen bereitet Datenschutz kein Kopfzerbrechen

Eine weltweite Umfrage zeigt, dass trotz kultureller Unterschiede die Mehrheit der Befragten (77%) pragmatisch oder unbekümmert im Umgang mit ihren persönlichen Daten ist. In Deutschland (34%) und den Niederlanden (35%) ist der Anteil der unbekümmerten Personen am höchsten. Die Ergebnisse stammen aus einer Studie mit dem Titel "Globale Datensicherheit: Was der Verbraucher wirklich denkt". One to One

Google-Übersetzer offline verfügbar

Die künstliche Intelligenz Neural-Machine-Translation übersetzt ganze Sätze auf einmal und stellt Wörter so um, dass sie einen Sinn ergeben. Die Technologie der App wird direkt auf dem Android- oder iOS-Gerät ausgeführt, so dass Übersetzungen auch ohne Internet verfügbar sind. T3N

Expansionspläne bei "Airbnb für Boote"

Für die französischen Bootsverleiher von Click & Boat ist Deutschland ein wichtiger Markt. Man wolle mit einer Millionen-Finanzierung hierzulande wachsen. Das Start-up schaut sich aber auch in anderen Ländern um und will etwa in den Niederlanden und Russland Wettbewerber kaufen. Gründerszene

Riesiger Daten-Bunker in Chinas tiefster Provinz

In der stark gesicherten Anlage in der Provinz Guizhou stehen über 300.000 Server von Chinas größtem Internetkonzern Tencent. Die Gegend ist bestens geeignet, kühl, erdbebensicher und wird mit billigem Strom aus Wasserkraft versorgt. Weitere Daten-Bunker von Alibaba, Huawei und anderen Technikriesen sind im Bau. Manager Magazin

Meistgeklickter Link vom Donnerstag

Todessturz in Portugal offenbar wegen Selfie. Morgenpost