Der tägliche News-Service für die Travel Industry

17. November 2017

Tui fokussiert sich auf Hotels und Schiffe

"Wenn Ihr euch abhebt und auf etwas konzentriert, was keiner kopieren kann, vor allem Urlaubsinhalte wie Hotels, dann könnt ihr Gewinner sein", soll Friedrich Joussen einem Tui-Aufsichtsrat einmal gesagt haben. Daraufhin machte man ihn zum Chef, der nun seit dreieinhalb Jahren den Reisekonzern umbaut. Mehr als jeden zweiten Euro verdient Tui schon heute mit den eigenen Hotels und Kreuzfahrtschiffen, und dieser Anteil soll noch steigen. Wirtschaftswoche

Investor kauft 430 Airbus fürs Low-Cost-Geschäft

Das US-Unternehmen Indigo  Partners hat einen 50-Milliarden-Dollar-Deal mit dem Flugzeugbauer abgeschlossen. Er will die Flugzeuge für die Expansion der Billigflieger Wizz Air in Europa, Frontier Airlines in den USA, Volaris in Mexiko und JetSmart in Chile nutzen, an denen er Beteiligungen hält. Insider glauben außerdem, dass Indigo-Chef William Franke den Aufbau einer weiteren Low-Cost-Linie plant. Aero, Manager Magazin

EU-Entscheidung zu LH-Deal am 7. Dezember

An diesem Tag werde EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erklären, ob die Kommission die Übernahme durch die Lufthansa ohne weitere wettbewerbliche Bedenken durchwinkt oder nicht, heißt es. Danach habe Lufthansa zehn Tage Zeit, um mögliche wettbewerbsrechtliche Bedenken aus dem Weg zu räumen. Geht die Fusion nicht durch, könnte eine vertiefte Prüfung des Deals durch die EU-Kommission bis zu 90 Tage dauern. Tagesspiegel

Top-Image für Deutschland

Im weltweiten Ranking des Nation Brands Index von Anholt und GfK holt sich Deutschland den ersten Platz und stürzt damit die USA vom Sockel, die auf Rang fünf zurückfallen. Einen Sprung nach vorn im Ansehen der Länder machen auch Frankreich und Japan. Kleiner Wermutstropfen: Im Bereich Tourismus liegt Deutschland im Ranking nur auf Platz zehn. GfK

Nur 50 frühere Airberlin-Maschinen fliegen

So ist etwa bei Niki derzeit ein gutes Dutzend Flugzeuge weniger im Einsatz als noch im Sommerflugplan. Für Eurowings fliegen 25 Flugzeuge weniger als noch vor einigen Wochen. LGW ist mit 15 Maschinen für Eurowings unterwegs, fünf weniger als die Flotte zählt. Und das Airberlin-Wetlease für Eurowings steht auf wackeligen Füßen, weil es beim Kabinenpersonal viele kurzfristige Abmeldungen gibt. Airliners

Die wichtigsten SEO-Rankingfaktoren

Der SEO-Tool-Anbieter Semrush hat 600.000 Keywords untersucht. Am wichtigsten sind demnach die sogenannten Nutzersignale, wie direkte Website-Besuche, Verweildauer, Seiten pro Sitzung und Absprungrate. Danach folgen Backlinks, also Verlinkungen von anderen Seiten auf eine Homepage. Das Thema Sicherheit (infizierte Seiten, SSL-Verschlüsselung) wird höher bewertet als der Content. Onlinemarketing

Redesign bei Google Maps

Ziel ist es, die Übersichtlichkeit in den vielen verschiedenen Ansichten zu erhöhen. Je nach Modus werden bestimmte Inhalte prominenter dargestellt und die Modi "Erkunden", "Transit" und "Fahren" bekommen jeweils ein anderes Farbschema. Zudem gibt es zahlreiche neue Icons. T3N

Deutschland nicht unter besten vernetzten Ländern

Nach Anzahl der Telefon-, Mobilverträge und Internetnutzer sowie Indikatoren zum Bildungsniveau erreicht Deutschland aktuell Platz 12, nach Rang 13 im Vorjahr. Bester des UN-Rankings ist Island vor Südkorea. Stuttgarter Nachrichten

Sorge um Datenmissbrauch durch Siri & Co.

56 Prozent aller Deutschen haben schon einmal einen Sprachassistenten genutzt und weitere 19 Prozent können sich die Nutzung vorstellen. Das ergab eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft. Allerdings befürchtet danach auch jeder Dritte einen Missbrauch oder die Überwachung per digitalem Helfer. Heise

Meistgeklickter Link vom Donnerstag

Innerdeutsche Flugpreise steigen – na und! Gloobi