Der tägliche News-Service für die Travel Industry

20. September 2017

Schweres Erdbeben trifft Mexico-City

Die Erschütterungen hatten eine Stärke von 7,1 und kosteten mindestens 220 Menschen das Leben. Das Zentrum des Erdbebens lag rund 100 Kilometer südöstlich der mexikanischen Hauptstadt bei Axochiapan. Gebäude stürzten ein, der Strom fiel aus, tausende Bewohner liefen in Panik auf die Straßen. Der internationale Flughafen von Mexico-City war zeitweise geschlossen. Zeit, Business Insider

"Maria" bedroht auch Dominikanische Republik

Der zerstörerische Wirbelsturm dürfte heute Nachmittag Puerto Rico erreichen und dann die Nordküste der Dominikanischen Republik streifen, wo er am Donnerstag erwartet wird. Für die Urlaubsgebiete zwischen Punta Cana und Puerto Plata gilt eine Hurrikan-Warnung. Auf seinem bisherigen Weg hat der Sturm der höchsten Kategorie 5 bereits schwere Schäden auf Dominica, den Jungferninseln und Guadeloupe hinterlassen. Tagesschau, National Hurricane Center

Hotels am Flughafen Frankfurt wegen Bombe geräumt

Ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg, der bei Bauarbeiten für die neue S-Bahn auftauchte, ist heute Nacht entschärft worden. Dafür mussten fünf Hotels mit rund 1.500 Gästen und das Terminal 2 des Airports geräumt werden. Auch das Frankfurter Kreuz war kurzzeitig gesperrt. Auswirkungen auf den Flugbetrieb gab es nicht, weil wegen des Nachtflugverbots ohnehin keine Starts und Landungen geplant waren. FAZ

Festnahmen im Durchfallbetrug auf Mallorca

Sechs Verdächtige, darunter eine britische Unternehmerin aus dem mallorquinischen Nachtleben, wurden bei Razzien gefasst. Sie sollen Strohmänner vor Hotels platziert und Urlauber zum Betrug angestiftet haben. Die Touristen kauften sich in Apotheken Durchfallmittel und verklagten später das Hotel auf Schadenersatz wegen Lebensmittelvergiftung. Welt

Fast alle Hotels auf Kuba wieder offen

Nach dem Hurrikan Irma bleiben lediglich die Hotels auf den Inseln Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria noch bis November geschlossen. In Varadero werden einige Anlagen noch bis Ende September repariert. Sämtliche Hauptverkehrsstraßen im Landesinneren sind befahrbar. DER Touristik startet nach Kuba wieder nach dem 27. September, auf die Inseln ab Dezember. Travel One